Azubi-Blog

Wissen, unser Grundstein zum Erfolg!

15. September 2015
von Lisa
Keine Kommentare

Expressauftrag bearbeiten

Express bedeutet, dass der Kunde bereits an der Theke steht und auf seine Ware, die er bestellt hat, wartet. Auf einem Bildschirm im Lager wird der Auftrag mit der dazugehörigen Zone angezeigt. Nach Eingabe der Zonennummer in den Scanner, wird der Lagerplatz des gesuchten Teils auf dem Scanner ausgegeben. Entsprechend der Anzahl an Produkten werden dann die unterschiedlichen Lagerplätze abgegangen und die Teile eingesammelt. Dabei wird jedes Produkt gescannt und an einen beliebigen I-Punkt übergeben. Ist die Bestellung komplett, wird am Computer des gewählten I-Punkts das Etikett für den Auftrag ausgedruckt. Dieses wird eingescannt und zusätzlich an die Theke gebucht. Nach Übergabe an den Kunden wird der Lieferschein ausgedruckt. Das Original sowie eine Kopie werden bei einem Barverkauf an die Kasse weitergeleitet, wo der Kunde die Ware bezahlt. Handelt es sich um einen Kauf auf Kommission muss der Kunde die Kopie unterschreiben, welche im vorgesehen Fach abgelegt wird. Das Original bekommt der Kunde mit. Damit ist der Express-Auftrag abgeschlossen.

15. September 2015
von Maximilian
Keine Kommentare

Erste Eindrücke im Eisenlager Diez

Im Eisenlager in Diez wird hauptsächlich Betonstahl und Stabstahl verkauft. Des weiteren gehören noch Stahlträger, verschiedene Bleche, verzinkter Stahl, verschiedene Röhrenarten, Edelstahl, Aluminium und Qualitätsstahl zum Sortiment.

In der hauseigenen Biegerei werden Tag für Tag mehrere Tonnen Betonstahl nach Bewehrungsplänen geschnitten und gebogen.

Betreut werden vom kleinen Bauvorhaben bis zur Großbaustelle, zum Beispiel dem Bau eines Einkaufszentrums, fast alle Baustellen.

Der Betonstahl und auch die Stahlmatten können je nach Kundenwunsch in über 400 verschiedene Biegeformen gebracht werden.

Die Stahlmatten werden in zwei verschiedene Sorten unterteilt, die Q-Matten und die R-Matten. Beide sind 2,30×6,00 m groß. Der Unterschied liegt in der Form der einzelnen Felder. Die R-Matte besteht aus 25×15 cm großen rechteckigen Feldern, die Q-Matten aus 15×15 cm großen Quadraten.

Eisenlager Diez

Eisenlager Diez

8. April 2015
von Emmanuel
Keine Kommentare

Lager der Frankfurter Niederlassung

Seit Anfang August 2014 bin ich Auszubildender im Unternehmen. Den Großteil meiner Ausbildung befand ich mich bis jetzt im Lager, um unser Sortiment kennen zu lernen. Dadurch kann ich mich optimal auf den Verkauf an der Theke vorbereiten.

Ablauf im Lager:

Jeden morgen kommt der Fahrer aus unserer Hauptniederlassung in Limburg und beliefert uns entweder mit Lagerware und/oder mit Kundenware. Ich kontrolliere die Ware auf Mängel und Vollständigkeit und wenn es nichts zu beklagen gibt, unterschreibe ich den Lieferschein des Fahrers um die Warenannahme zu bestätigen.  Anschließend gehe ich zurück zur Theke um am Computer die angekommene Lagerware einzubuchen. Danach drücke ich den Waren-Einlagerungsschein aus. Auf diesem stehen die Artikel mit samt Artikelnummer und Lagerort. Anhand des Einlagerungscheins sortiere ich nun die Lagerware ein. Außerdem rufe ich unser Kunden an für die Ware gekommen ist, damit sie diese zeitnah abholen können.

Die Kundenware ordne ich je nach Größe auf die Palette für große Artikel und die kleinen in den Abholschrank ein.

 

20150206_090645

10. März 2015
von Toni
Keine Kommentare

Werkszeugnisse

Im Rahmen meiner Ausbildung bei Eisen-Fischer im Bereich des Stahlgroßhandels bin ich unter anderen mit der Aufgabe betraut worden, unseren Kunden Werkszeugnisse zu ihren Waren zukommen zu lassen.

In unseren Unternehmen stellen wir dem Kunden zwei Arten von Werkszeugnissen bei Anfrage zur Verfügung: Das Werkszeugnis 2.2 sowie das Abnahmeprüfzeugnis 3.1.

Bei dem Werkszeugnis nach 2.2 wird das Material vom Hersteller auf seine chemische Zusammensetzung, Zugfestigkeit, Bruchdehnung und Streckgrenze überprüft. Diese Angaben stammen aus einer nichtspezifischen Prüfung, was bedeutet dass das Fertigungsmaterial bei der Prüfung noch nicht verarbeitet ist.

Das Abnahmeprüfzeugnis 3.1 wird von einem unabhängigen Sachbeauftragten des Herstellers ausgestellt. Dieses bestätigt mit Angaben über chem. Zusammensetzung, Bruchdehnung, Streckgrenze, Zugfestigkeit sowie Schmelzennummer und Herstellerzeichen dass die Bestellung des Kunden seinen gewünschten Anforderungen entspricht. Dies ist eine spezifische Prüfung d.h. sie wird direkt an der vom Kunden bestellten Ware stichprobenartig durchgeführt.

Wir als Händler dürfen nur Originale und unveränderte Kopien (abgesehen von Mengenänderungen) weitergeben. Diese Weitergabe kann zwecks schneller Zustellung und Archivierung komplett auf elektronischem Wege erfolgen.

24. Februar 2015
von Bianca
Keine Kommentare

Walraven- BIS (Better Installation Systems) – Brandschutz Seminar

Die Firma Walraven ist ein internationales und inhabergeführtes Unternehmen. Walraven verfügt über 22 Produktions- und Verkaufsniederlassungen in zahlreichen Ländern Europas mit derzeit 800 Mitarbeitern.

Die Firma beschäftigt sich mit Befestigungssyteme, Sanitärsysteme und Brandschutzsysteme.

Schwerpunkt dieses Schreibens wird das Brandschutzsystem sein.

Der vorbeugende Brandschutz wurde in den letzten Jahren durch Musterbauordnungen und Muster- Richtlinien konkretisiert.

Diese Richtlinien befassen sich hauptsächlich mit der Verlegung von Leitungsanlagen in Flucht- und Rettungswegen, mit Durchführungen durch klassifizierte Wände und Decken sowie dem elektrischen Funktionserhalt.

Weiterlesen

11. Februar 2015
von Steffen
Keine Kommentare

Rems Werksfahrt

Vom 04.11. bis zum 06.11.14 durfte ich, Auszubildender im 1. Lehrjahr in der Niederlassung Erfurt, zusammen mit 2 Mitarbeitern das Rems-Werk in Waiblingen besichtigen. Für unser Wohlergehen wurden wir von zwei Außendienstmitarbeitern von Rems betreut.
Mit einer Einführung über die Firma im Allgemeinen, begann die Schulung. Jede Werkzeuggruppe wurde uns nahe gelegt und veranschaulicht. Um später einmal dem Handwerker reichlich Informationen über den Artikel geben zu können, durften wir die Werkzeuge auch selbst testen. Eine ausführliche Rundführung durch das Werk durfte natürlich nicht fehlen. So gingen wir von der Reperaturabteilung bis zur Lackiererei. Es war erstaunlich zu sehen, wie das Unternehmen seine Artikel teilweise noch in Handarbeit produziert.
Am Ende der Schulung waren wir bestens über Rems informiert und motiviert dessen Artikel zu verkaufen. Letztendlich kann ich die Schulung nur empfehlen, denn sie gibt einen wunderbaren Einblick über die Vielfältigkeit von Werkzeugen und hilft dabei, bei der nächsten Kundenberatung nicht alt auszusehen.

6. Januar 2015
von Marco
Keine Kommentare

Mein Tag an der Neuen Stahlsäge in Bad Hersfeld

Heute verbringe ich einen Tag an unserer neuen Stahlsäge. Dabei wurde mir die Bedienung und die Handhabung der Maschine gezeigt. Im Gegensatz zur alten Säge hat unsere neue ein Touchscreen- Bedienfeld und einen wesentlich schnelleren Messwagen, wodurch beim Sägen von mehreren Trägern erheblich Zeit gespart werden kann. Des weiteren sägt sie auch genauer, da die neue Säge eine Lasermessung am Sägeblatt besitzt. Durch Lichtschranken ist der Bereich rund um die Säge geschützt.

Hier sehen Sie die Bedienungsfläche

Bedienung Bedienung2 Weiterlesen

19. Dezember 2014
von Joel
Keine Kommentare

Thekentag TOTO in der Niederlassung Dillenburg

Am 17. Dezember 2014 fand in unserer Niederlassung Dillenburg ein Thekentag der Firma TOTO statt. Hier wurde uns die Tornado Flush Technologie durch den zuständigen Außendienst von TOTO erklärt.

Die meisten randlosen WCs haben eine Zwei-Mengen-Spülung, bei denen sich die Wasserstrahlen oben mittig treffen und dann nach unten laufen. Der Nachteil hierbei ist, dass durch das Aufeinandertreffen der Wasserstrahlen Spritzwasser entsteht. Des Weiteren reinigt der Spülvorgang nicht die komplette Keramik, da einige Bereiche nicht mit Wasser in Berührung kommen.

Die Tornado Flush Technologie bietet hier Abhilfe. Die Spülung erfolgt durch die druckvolle Drei-Düsen-WC-Spülung in einer kreisförmigen Bewegung, ähnlich wie ein Tornado. Man hat bei gleichbleibender Wassermenge pro Spülvorgang (drei oder sechs Liter) effektiv 4x soviel Wasser, welches über die Keramik fließt. Zudem entsteht kein störendes Spritzwasser, die Technologie spült fast geräuschlos und der Einsatz von Reinigungsmitteln verringert sich.

© TOTO

Weiterlesen

16. Dezember 2014
von Sina
Keine Kommentare

Im 2. Lehrjahr zur Gitterrostbeauftragten

Ich, Auszubildende im 3. Lehrjahr in der Niederlassung Bad Hersfeld, wurde im 2. Lehrjahr von unserem Niederlassungsleiter gefragt ob ich mir zutrauen würde mich auf eine Warengruppe zu spezialisieren, Gitterroste.Bis dahin habe ich mich ausschließlich um das Tagesgeschäft gekümmert, d.h. in einem Stahllager Stabstahl, Träger, Rohre und Bleche angeboten und verkauft. Gitterroste liegen lagermäßig im Stahllager Erfurt, jedoch haben wir einen täglichen Warenaustauch und es ist daher kein Problem in Bad Hersfeld Gitterroste anzubieten und schnell zu liefern. Unter Gitterroste zählen Podestroste, Gitterroststufen, große Gitterrostmatten und die passenden Befestigungen dazu. Natürlich gibt es die verschiedenen Roste in vielen Größen und Ausführungen, die ich mithilfe unserer Außendienstlerin Fr. Hartung erlernt habe. Aber auch Sonderanfertigungen sind möglich, die Gitterroste werden dann genau so hergestellt wie der Kunde sie verlangt. Schnell kam es auch zu den ersten Lieferantengesprächen und ich wurde bei den Kunden als Gitterrostbeauftragte vorgestellt. Das mir solch eine Aufgabe während der Ausbildung zugetraut wird zeigt mir, dass ich bei der Firma Eisen Fischer eine Zukunft haben kann!

Sina Michaelis, Bad Hersfeld

Gitterroste

15. Dezember 2014
von Mustafa
Keine Kommentare

Schulung Fußbodenheizung

Azubi-Schulung zum Thema Fußbodenheizung

Die Fußbodenheizung hat vor allem seit den 80iger Jahren an Beliebheit gewonnen und dieser Trend setzt sich weiter fort. Dies liegt daran, dass auf Dauer die Energiekosten reduziert werden und eine Fußbodenheizung eine angenehme und gleich bleibende Wärme erzeugt, die bei gewöhnlichen Heizungen einfach nicht gegeben ist.

Bei Fußbodenheizungen lässt sich Energie sehr gut sparen, da man großflächig mit relativ niedrigem Temperaturen heizt. Außerdem hat eine Fußbodenheizung den Vorteil gegenüber einer klassischen Heizung, dass man nicht zusätzlich Platz braucht um sie einzubauen. Durch die gleichmäßig verteilte Wärme lässt sich Schimmel vermeiden. Die Fußbodenheizung ist flexibler in der Art des Heizens, da sie mit Öl, Gas, Pellets, Solar und Wärmepumpen betrieben werden kann.

Nachteile einer Fußbodenheizung sind: die Raumtemperatur lässt sich schwieriger regulieren, beim späteren Einbau ändert sich die Raumhöhe und die Einbau- und Reparaturkosten sind höher als bei einer herkömmlichen Heizung