Azubi-Blog

Wissen, unser Grundstein zum Erfolg!

Azubi-Werksfahrt Attendorn

Am 16.06.14 waren wir mit allen Azubis und unseren Ausbildern auf einer Werksfahrt bei unserem Lieferanten Viega GmbH & Co. KG in Attendorn.

Nach einer freundlichen Begrüßung durch Herrn Heyk und einer kurzen Stärkung erhielten wir einen Einblick in die Firmengeschichte und die zahlreichen Produkte des Unternehmens Viega.

Bild Auszubildenden Viega

Wir haben unter anderem erfahren, dass Viega ein Familienunternehmen ist und von Franz-Anselm Viegener im Jahr 1899 in Attendorn gegründet wurde. Die Firma hat insgesamt 3.500 Mitarbeiter und ist weltweit mit neun Standorten vertreten. In Attendorn befinden sich die Verwaltung, die Forschung, die Entwicklung, der Vertrieb und das Marketing.

Die rund 17.000 Produkte bieten Lösungen für nahezu alle Probleme in Gebäudetechnik, Industrie und Schiffbau.

Viega ist bekannt für innovative Erfindungen wie z.B. die Prüfsicherheit durch die SC-Contur, die im Jahr 2000 auf den Markt kam. Dank dieser Sicherheitskontur ist gewährleistet, dass bei der Sicherheitskontrolle unverpresste Stellen sofort erkennbar sind. Um die Kontrolle vorzunehmen, lässt man Wasser durch die Rohre laufen, bei undichten Stellen läuft das Wasser an der SC-Contur heraus. Den Fehler kann man beheben, indem man den Fitting verpresst. Nach dem Verpressen sieht man nichts mehr von der SC-Contur und das Rohr ist dicht.

WP_20140616_001

Die Systeme von Viega bestehen aus verschiedenen Werkstoffen wie beispielsweise Kupfer, Kunststoff, Rotguss, Stahl oder Edelstahl. Die Werkstoffe werden je nach Einsatzort verwendet. Kupfer beispielweise kann überall eingesetzt werden sei es für Wasser, Gas, Heizung, Abwasser oder Öl, weil es einfach zu verarbeiten und sehr stabil ist. Zudem sorgt Kupfer für eine hohe Korrosionsbeständigkeit. Im Gegensatz zu Rohrleitungen aus Plastik hat Kupfer den Vorteil, dass es im Falle eines Brandes weder brennt, schmilzt oder giftige Dämpfe absondert.

Eine interessante Neuigkeit war, dass berühmte Bauwerke wie die Freiheitsstatue, das Pentagongebäude und die Allianz-Arena zu einem Teil aus Viega Rohrleitungssystemen bestehen.

WP_20140616_004

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Fußbodenheizung. Es wurden uns die drei Arten der Befestigung vorgestellt: das Tackersystem, das Noppensystem und eine Kombination aus beiden Systemen, die Fonterra Base Roll 15. Das Tackersystem ist zeitaufwendig, da die Rohre mit einem Tacker an die Dämmplatten getackert werden müssen. Dafür ist das System aber kostengünstig. Das Noppensystem ist schnell in der Ausführung, weil das Rohr nur in die vorgerichteten Noppen reingedrückt werden muss. Diese Variante ist jedoch teurer als die Erste. Bei der Kombination aus beiden Systemen kann man die Noppen, die sogenannten Rohrclips, beliebig an den Dämmstreifen anbringen und das Rohr einsätzen. Bei Bedarf kann man das Rohr an die Dämmplatte tackern.

Zusätzlich konnten wir neue technische Erfindungen kennenlernen wie z.B. das Einlaufsystem Multiplex Trio E für die Badewanne, die durch eine Verbindung zum Smartphone bedient werden kann. Dadurch hat man die Möglichkeit, den Wassereinlass bequem aus der ganzen Wohnung individuell zu steuern.

Dank der Präsentation und der anschließenden Werksführung haben wir einen guten Einblick in das Unternehmen Viega und deren Produkte erhalten.

 

Kommentare sind deaktiviert.